Multimodale Therapie

Weniger Gewicht, weniger Schmerz

Übergewichtige Arthrosepatienten sollten unter tierärztlicher Kontrolle abnehmen.

Gelenkprobleme werden multimodal behandelt. Neben einem kontrollierten, regelmäßigen Bewegungstraining und der physiotherapeutischen Behandlung sollte, vor allem bei Schwergewichten, auch die Ernährung umgestellt werden.

Kalorien reduzieren

Dafür sind die durch das Futter zugeführten Kalorien zu reduzieren. Dies kann durch die Regulierung der Futtermenge oder aber durch ein beim Tierarzt erhältliches Diätfuttermittel mit reduzierter Energiedichte erreicht werden. Auch kleine Leckereien zwischendurch summieren sich und müssen, wenn nicht ganz auf sie verzichtet werden kann, in die Tagesration mit einkalkuliert werden.

Kontrolliert abnehmen

Grundsätzlich ist dabei, vor allem bei Katzen, von Radikalkuren abzuraten, da diese zu Stoffwechselentgleisungen führen können und auch psychisch schwer durchzuhalten sind. Zudem besteht bei diesen „Hau-ruck-Diäten“ die Gefahr, dass statt überschüssigem Fettgewebe wertvolle Muskelmasse abgebaut wird – wodurch der Teufelskreis nur noch weiter vorangetrieben würde. Der Tierarzt kann Ihnen helfen, aus der Vielzahl kommerziell verfügbarer Diätfuttermittel, das richtige für Ihr Haustier auszuwählen und die Diät zu planen, damit es zu einer kontrollierbaren Gewichtsabnahme ohne Mängel an Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen kommt. In der Praxis können Sie Ihren Vierbeiner regelmäßig wiegen lassen, um Fortschritte zu dokumentieren. Möglicherweise empfiehlt Ihr Tierarzt Ihnen auch ein Knorpelschutzpräparat, das Sie zufüttern können.