Gelenk

Futter mit Funktion

Futterzusätze für Osteoarthrose-Patienten können antientzündlich wirken und helfen, Muskulatur zu erhalten.

Die Experten der Initiative Tiermedizinische Schmerztherapie (ITIS) raten bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen wie Arthrose zu einer Therapie mit mehreren Bausteinen. Neben Schmerzmedikamenten ist es wichtig, dass übergewichtige Tiere abnehmen. Operationen, Physiotherapie und Verfahren aus der komplementären Medizin und auch Nahrungsergänzungsmittel können ebenfalls zum therapeutischen Management gehören.

Futter als Teil der Schmerztherapie

Inzwischen gibt es einige wissenschaftliche Veröffentlichungen, die muskelerhaltende und antientzündliche Effekte verschiedener Futterzusätze nachweisen. Ein Problem ist, dass die Substanzen im Magen-Darm-Trakt nicht immer optimal vom Körper aufgenommen werden. Dennoch sollten Nahrungsergänzungsmittel grundsätzlich als Teil des Managements von Osteoarthrose-Patienten in Betracht gezogen werden.

Unter anderem diese Zusatzstoffe werden beim Management der Arthrose verwendet:

  • Chondroitinsulfat und Glukosamin
  • Nicht denaturiertes Typ-2-Kollagen
  • Nicht verseifbare Avocado-/Soja-Bestandteile
  • Curcumin
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Ihr Tierarzt kann Sie beraten, ob und welche Futterzusätze Ihrem Hund helfen könnten.